Frau oben – Mann unten

Der Partner liegt flach auf dem Rücken und die Frau sitzt auf ihm, wobei sie ihm das Gesicht zuwendet. Um das Eindringen des Gliedes zu ermöglichen, muss sie sich nun weit vorbeugen. Auch kann sie mit ihren Händen das Glied an die richtige Stelle führen und sogar einführen, denn in dieser Position ist der Mann relativ inaktiv. Sobald der Penis eingeführt ist, kann sie sich aufrichten und auf dem Mann „reiten“. Ihre Beine können dabei innen oder außen liegen. Diese Stellung ist sehr nützlich, wenn es einen großen Gewichtsunterschied zwischen beiden Partnern gibt. Der Mann liegt unten und genießt den Anblick der Frau. Mit seinen Händen kann er ihr den Hals oder auch die Brüste streicheln. Wenn er die Arme ausstreckt, kann er ihren Hintern mit beiden Händen kneten oder die Pobacken leicht auseinanderziehen, was sie als besonders reizvoll empfinden wird.

 

Abwandlung:

Die Frau hockt sich über den flach liegenden Mann und führt den Penis im steilen Winkel in den Anus ein, ohne dass sie sich dabei nach vorn neigt. In aufrechter Haltung verbleibt sie in der Hocke und führt die Auf-und Ab-Bewegungen mit den Kniegelenken aus. Zwar ist die Bewegungsfreiheit in dieser Position relativ begrenzt, doch kann das Glied dabei so tief wie gewünscht eindringen. Eine Stellung für routinierte Paare, die den Analsex schon oft praktiziert haben.

Share