Safer Sex

Die Verletzungsgefahr beim Analverkehr ist für den passiven Partner höher als beim Geschlechtsverkehr, denn die Schleimhaut im Enddarm ist wesentlich empfindlicher als in der Vagina. Durch die Verletzungen besteht die Gefahr von sexuell übertragbaren Erkrankungen wie HIV, Hepatitis B oder Hepatitis C.

 

Auch wenn die Zahl der Infektionen mit der Immunschwäche AIDS durch das HI-Virus zumindest in den Industrienationen rückläufig ist, sollte gerade bei wechselnden Sexpartnern nie auf den Schutz eines Präservativs verzichtet werden. Für die erhöhten mechanischen Belastungen, denen Kondome bei Analsex ausgesetzt sind, gibt es von verschiedenen Herstellern spezielle Kondome für den Analverkehr. Durch eine größere Reißfestigkeit kann die Enge des Anus ohne Risiko der Beschädigung des Gummis genossen werden – selbst wenn es richtig geil und hart zur Sache geht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Share